Projekt-team


christoph "Sirgel" Hartmann

Projektleitung - Konzeptentwicklung - Recherche - Komposition - administration

Christoph „Sirgel“ Hartmann (*1981) ist im Thurgau geboren, aufgewachsen und geblieben. Seit dem Studium der klassischen Gitarre an der ZHdK (damals HMT – Hochschule für Musik und Theater Zürich) ist er freischaffender Musiker (ab 2008 unter Sirgelsound.ch - Agentur für Klangkultur) in diversen Konstellationen; zehn Jahre zupfte er den Kontrabass in der Schweizer Volksmusik-Formation „Wyfelder Luusbuebe“ und führte durchs Konzertprogramm. Er komponiert und spielt für unterschiedlichste Musik-, Film-, Musiktheater- und Kinderprojekte, unter anderem „Die drei Musketiere“ (2007 und 2009), „Mord am Popocatepetl“ (2013) „Soldaten!“ (2014), „Walterundschalter – die legendäre Late-Night-Show“ (2015), „Cheibe Choge – optimierte Schweizer Volkmusik“ (ab 2017) und begleitet mit E-Gitarre und Loopgerät Lesungen, Filme und Inszenierungen. Zudem arbeitete er in den Jahren 2002-2016 als Gitarrenlehrer und Bandleiter an der Musikschule Weinfelden. 2017 erhielt er einen der Förderpreise für Kulturschaffende des Kantons Thurgau, welchen er zur Weiterbildung in Komposition und Arrangement nutzte. Seit August 2020 ist er Geschäftsführer von „Der Spielmann“ - einem Fachgeschäft rund um Schall- und Spielkultur.



Roland hofer

Konzeptentwicklung - recherche - Komposition

Der Thurgauer Multi-Instrumentalist aus Buch bei Frauenfeld (*1973) hat das Lehrerseminar in Kreuzlingen absolviert. Nach zweijährigem Studium der Musikwissenschaft an der Universität Zürich entschied er sich für ein vierjähriges Musikstudium an der Jazzschule St. Gallen, welches er erfolgreich im Hauptfach E-Bass abschloss. Roland Hofer ist leidenschaftlicher Musiker, Komponist und Arrangeur – so spielt er Piano, Kontrabass, Gitarre und Schlagzeug auf professionellem Niveau. Er ist daher ein gern gesehener Gastmusiker in bislang unzähligen Projekten: Musicals „Ewigi Liebi“, “Die Schweizermacher”, „Eugen, Eugen“ (Maag MusicHall Zürich) und “Heisse Zeiten” (Schweizer Tournee), “Moses” (Theater St. Gallen), nebst Konzerten als Freelancer in diversen Gala-, Party-, Rock- und Jazzbands, unter anderem in der Dani Felber Big Band. Momentan ist er als Bandmitglied bei „Die schöne Geste“ aktiv.



niculin janett

recherche - Komposition

Foto: Xaver Rüegg

Niculin ist der jüngste Sprössling der im Thurgau sesshaft gewordenen Musikerfamilie Janett. Nach der Matura zieht es ihn nach Zürich und beginnt sein Studium für Jazz-Saxophon an der Zürcher Hochschule der Künste, wo er den Bachelor 2011 mit Auszeichung abschliesst. Nach dem Abschluss des Masterstudiums 2013 beginnt er als freischaffender Saxophonist, Sänger und Komponist in der hiesigen Jazz- und Volksmusikszene zu arbeiten. 2015 erhält er das Atelierstipendium New York City vom Kulturamt Thurgau. Daraus ergibt sich die erste Kollaboration mit der New Yorker Jazzsaxophon-Ikone Rich Perry. Eine Bekanntschaft, welche bis dato drei Alben hervorgebracht hat. 2020 wird Niculin zusammen

mit seiner Familie mit dem Thurgauer Kulturpreis ausgezeichnet. Niculin ist Leader von drei Projekten: Vom Niculin Janett Quartet feat. Rich Perry, vom Duo Janett/Schraff und von der Swing-Band The Sad Pumpkins. Als Sideman ist Niculin bei Raphael Walsers Gang- Art, Marcio de Sousa Quintet, der Familienband C'est si B.O.N. sowie weiteren Jazzcombos tätig. Dazu kommen regelmässige Auftritte mit den Bigbands des Zurich Jazz Orchestra, Swiss Jazz Orchestra und David Regan Orchestra.